Heiliger Hugo von Cluny

Abt Hugo von Cluny

* 1024 in Semur-en-Brionnais in Burgund in Frankreich
† 28. April 1109 in Cluny in Frankreich

Lebenslauf

Schon mit 15 Jahren – um 1038 –  trat der Sohn des burgundischen Grafen  Dalmatius gegen den Willen des Vaters in die Benediktinerabtei Cluny ein und hatte dort seine Ausbildung erhalten. Im Jahr 1044 – er war gerade 20 Jahre alt –  empfing er die Priesterweihe. Er wurde 1047 Prior und fünf Jahre später der sechste Abt von Cluny. Die von diesem Kloster ausgehende Reformbewegung verbreitete sich unter ihm in mehreren europäischen Staaten.

60 Jahre lang stand Hugo der Abtei vor. Er war Berater von neun Päpsten und Taufpate Kaiser Heinrichs IV., in dessen Investiturstreit mit Papst Gregor VII. Hugo vermittelnd eingriff.

In der Blütezeit Clunys ließ Abt Hugo im Jahr 1088 die fünfschiffige 187m lange Basilika  erbauen. Damals war es die größte Kirche der Welt. Sie wurde allerdings während der französischen Revolution zerstört.

Abt Hugo starb am 28. April 1109. Er wurde in der Basilika von Cluny beigesetzt.

Abt Hugo wurde 1121 in Cluny durch Papst Callistus II. heiliggesprochen

Cluny