Der selige Barto Longo

Bartolo Longo

images-1

wurde geboren am 10. Februar 1841 in Latiano bei Brindisi
Er starb am 5. Oktober 1926  im Alter von 85 Jahren in Pompeji
Am 6. Oktober gedenkt der Orden an den seligen Dominikaner Terziars und an Batolo Longo

Bartolo Longo wuchs in einer streng religiösen Familie zusammen mit seiner älteren Schwester und einem jüngeren Bruder auf. Schon früh vertrauten ihn seine Eltern der Erziehung durch den Orden der Piaristen an.

Bildschirmfoto 2017-11-18 um 15.18.45

Bartolo studierte an der Universität von Neapel. Er wurde Rechtsanwalt. Negative Einflüsse entfremdeten Bartolo vom katholischen Glauben und ließen ihn die ganze Schlechtigkeit eines gottlosen Lebens spüren. Er wurde daher Spiritismus-Priester.

Nach einer schlimmen Krankheit und dazu auch einer schweren Lebenskrise fand Bartolo wieder zu Gott und zum Glauben zurück. In seiner verzweifelten Situation erfährt Bartolo Longo die Macht des Rosenkranzgebetes. Er nimmt immer wieder die Zuflucht zur Muttergottes und betet mit seinen Schützlingen den Rosenkranz.

Er beschließt sich Mitglied des Dritten Ordens der Dominikaner – eine Art Laienorden – zu werden. Bartolo Longo tritt als Laie in den Dienst Gottes. Er widmet sich der Krankenpflege und anderen Werken der Nächstenliebe.

Bildschirmfoto 2017-11-18 um 15.20.33

Am 29. Mai 1865 geht der 24jährige Bartolo Longo aus Lantiano in die Kirche des hl. Dominikus in Neapel und legt unter Tränen seine Lebensbeichte ab.

Über ein Jahr lang kämpft er gegen das Böse. Mit der Hilfe und Geduld eines Freundes kann er wieder Gottes Gnade empfangen. Er betete ständig den Rosenkranz.

Bartolo Longo war ein wahrer Apostel des Rosenkranzes. Sein Weg zur Heiligkeit gründete auf einer Eingebung, die er in der Tiefe seines Herzens vernahm: „Wer das Rosenkranzgebet verbreitet, ist gerettet!“

Auf dieser Grundlage fühlte er sich im Jahr 1873 berufen, den Wiederaufbau einer Kirche in Pompeji zu unternehmen.

Bildschirmfoto 2017-11-18 um 16.01.29

Im Jahr 1875 erhielt er ein Bild der „Jungfrau vom Heiligen Rosenkranz“, das er in die restaurierte Kirche brachte.

.Bildschirmfoto 2017-11-18 um 15.19.24 35 Jahre  Bildschirmfoto 2017-11-18 um 15.29.35 Gräfin Mariana die Fusco

1885 heiratete Bartolo die Gräfin Mariana di Fusco. Beide kümmerten sich um Waisen und Kinder von Gefangenen, was damals als revolutionär galt.

Bildschirmfoto 2017-11-18 um 15.33.43

1891 wurde die vergrößerte Kirche geweiht.

Bildschirmfoto 2017-11-17 um 19.26.54

1906 übergaben sie das Heiligtum dem Heiligen Stuhl.

.          Bildschirmfoto 2017-11-18 um 16.17.24     . Bartolo-Longo    Bildschirmfoto 2017-11-17 um 19.27.28

Am 5. Oktober 1926 verstarb Bartolo Longo im Alter von 85 Jahren in Pompei.

Bildschirmfoto 2017-11-18 um 15.16.23

1939 wurde die Kirche nochmals erweitert und ist heute als Basilika des „Heiligtums der Heiligen Jungfrau vom Rosenkranz von Pompei“ (Santuario della Beata Vergine del Rosario di Pompei) bekannt.

Papst Johannes Paul II. hat Bartolo Longo am 26. Oktober 1980 als „Apostel des Rosenkranzes“ seliggesprochen und 2002 in seiner Rosenkranzenzyklika Rosarium Virginis Mariae mehrfach erwähnt.

Video: “Der Advokat Gottes” Mysterienspiel in Kopfing – Das Leben von Bartolo Longo

 https://gloria.tv/video/ajbDdm4HMceo24Egx3q3x8FLG 

23172499_1501193759928144_5185890993425864803_n