Heiliger Vincent Pallotti – ROM – Gründer der Pallottiner

Heiliger Vincent Pallotti

Vinzenz_Palotti

geboren 21. April 1795 in Rom
gestorben 22. Januar 1850 in Rom

Vincenzo Pallotti wurde am 21. April 1795 in Rom als drittes von zehn Kindern geboren. Sein Vater Pietro Paolo Pallotti stammte aus dem umbrischen Dorf San Giorgio di Cascia (nahe Perugia), seine Mutter Maria Maddalena geb. De Rossi war Römerin. Er wuchs in einer frommen Familie auf.

Am 10. Juli 1801 erhielt er die Firmung und 1805 die Erste Kommunion. Er besuchte die Schule bei den Piaristen von San Pantaleo und dann das Collegium Romanum.

1814 begann Vincent das Studium an der römischen Universität La Sapienza in klassischen, neueren und orientalischen Sprachen.

Bereits 1815 hatte er gegenüber seinem Beichtvater das Gelübde abgelegt, sein Leben in Keuschheit, Armut und Gehorsam zu verbringen.

Am 16. Mai 1818 wurde er zum Priester geweiht. Er sorgte sich um die Armen- und Jugend und gab schließlich seine wissenschaftliche Lehrtätigkeit auf. Er war ein gefragter Beichtvater.i

1835 rief er die Vereinigung des Katholischen Apostolats ins Leben.

Die von Papst Gregor XVI. zunächst unterstützte Vereinigung, die ihre volle Anerkennung erst 2003 durch Johannes Paul II. erhielt, hatte bald zahlreiche Mitglieder.

Nach dem Ausbruch der Cholera von 1837 gründete Pallotti in einem ehemaligen Studentenwohnheim in Borgo Sant’Agata dei Goti, Rom ein Heim für verwaiste und obdachlose Mädchen. Es wurde zum Ausgangspunkt für den von Pallotti 1838 gegründeten weiblichen Orden der Gemeinschaft.(CSAC)

1846 gründete Vinzenz Pallotti die Priester- und Brüdergemeinschaft.

Die Mitglieder weihen sich – ohne Gelübde – Gott und versprechen der Gemeinschaft Ehelosigkeit, Armut, Gehorsam, Beharrlichkeit, Gütergemeinschaft und selbstlosen Dienst in der Liebe Christi.

Seit 1891 traten in ein Missionskolleg der Gemeinschaft in Rom deutsche Frauen ein, die Interesse hatten, in die den Pallottinern übertragene Kamerun-Mission zu gehen.

Es machte bald eine Neugründung in Deutschland notwendig, was 1895 in Limburg an der Lahn gelang.

Diese Missionsschwestern vom Katholischen Apostolat (SAC) wurden 1964 als Kongregation anerkannt; heute haben sie ihr Generalat in Rom.

In den Straßenkämpfen der Revolution und durch Missgunst im Vatikan schrumpfte Vinzenzer Gemeinschaft wieder auf wenige Mitglieder.

Am Ende seiner Kräfte starb er an Lungenentzündung im Haus neben der Kirche San Salvatore in Onda in Rom, nachdem er einem Bettler seinen Mantel geschenkt und sich ohne Mantel im Beichtstuhl erkältet hatte.

Vincent Pallotti starb im Jahr 1850. Sein Grab ist in einem gläsernen Sarg unter dem Hauptaltar der Kirche San Salvatore in Onda in Rom.

Seligsprechung  am 22. Januar 1950 von Papst Pius XII.

Heiligsprechung am 20. Januar 1963 von Papst Johannes XXIII.