Der Heilige Bernhard von Clairvaux

images

geboren um 1090 auf Burg Fontaine-lès-Dijon bei Dijon
gestorben am 20. August 1153 in Clairvaux bei Troyes

Bernhard von  Clairvaux war Abt, Kreuzzugsprediger und Mystiker. Er war einer der bedeutensten Mönche des Zisterzienserordens für dessen Ausbreitung über  ganz Europa er verantwortlich war.

Bernhard war der dritte Sohn des Ritters Tescelin le Roux und seiner Frau Aleth von Montbard. Seine Geschwister waren Guido, Gerhard, Andreas, Bartholomäus, Nivard und Humbelina.

Er trat 1113 mit 30 Verwandten und Freunden in das 1098 neu gegründete Kloster Cîteaux südlich von Dijon ein. Bereits zwei Jahre später (1115) gründete er das Kloster Clairvaux in der Champagne und wurde dessen Abt.

In den Zisterzienserklöstern wurden die Regeln des Heiligen Benedikt von Nursia streng praktiziert.

Unter Papst Eugen III. warb Bernhard in seinen Predigten für den zweiten Kreuzzug in den Jahren 1147 bis 1149.

Er begeisterte ganz Europa für die Kreuzzüge und warb für sie in Frankreich, Flandern und am Rhein.

Der Kreuzzug scheiterte. In den Jahren 1149 bis 1153 verfasste er auf Anregung von Papst Eugen die fünf Bücher: „De consideratione ad Eugenium Papam“ (Was ein Papst erwägen muss).

Bernhard starb am 20. Augut 1153 in Clairvaux bei Troyea.

Im Jahr 1174 wurde der Heilige Bernhard heiliggesprochen.

1830 wurde er zum Kirchenlehrer ernannt.