Die Heilige Mathilde

geboren um 895 in Enger
gestorben am 14. März 968 in Quedlinburg

Mathilde stammt aus der Familie der Immedinger und war die Gemahlin König Heinrichs I.

Mathilde, Tochter des sächsischen Grafen Dietrich, eines Nachkommen Widukinds, und der Reginlind, wurde erzogen im Kloster ihrer Großmutter in Herford.

Im Jahr 909 wurde sie auf der Königspfalz Wallhausen mit Herzog Heinrich von Sachsen, dem späteren deutschen König, vermählt.Weiterlesen …