Die Erscheinungen von San Damiano – seit 1964

In der Ortschaft San Damiano, in der Nähe von Piacenza, zeigten sich seit mehreren Jahren außerordentliche Phänomene, wie die vielen ausländischen und italienischen Menschen bezeugen können.

Mama Rosa, eine einfache ungebildete Frau, aus San Damiano war die erste Zeugin. Am 15. Dezember 1967 sagt die Muttergottes zu Mama Rosa: „Jesus hat dich zu seinem Instrument auserwählt, weil du am Unwissendsten bist“. Hier eine kleine Auswahl von Botschaften, die Mama Rosa jeden Freitag empfing und den Pilgern weiter gab.

damianomamarosa.jjpg

Mama Rosa

15. August 1965
Die Gottesmutter sagt: “Bald“.
Sie geht weg und geht zu den anderen Sehern überall auf der Welt; ja, auch nach Russland.“

4. März 1966
„Die gläubig kommen werden, werden alle ein Zeichen empfangen.“

6. Oktober 1966
„Ich werde mit großer Macht kommen und allen das Licht bringen.“

30. Oktober 1966
„Es werden zahlreiche Zeichen am Himmel erscheinen, Tag und Nacht, bevor die Heimsuchungen kommen werden.“

10. Dezember 1966
„Von einem Augenblick zum anderen könnt ihr euch mitten in furchtbaren Heimsuchungen befinden.“

23. Dezember 1966
„.. ich werde allen die Augen öffnen, mit einem ganz starken Licht auf der Welt.“

1967
„Schaut zum Himmel, schaut oft hinauf: Dort ist ein hell leuchtender Stern mit einer langen Spur. Wenn ihr ihn sehen werdet, am Abend oder am Morgen plötzlich — und man wird ihn in vielen Gebieten sehen können —, dann nehmt ihn als Unglückszeichen.“

„Schaut zum Himmel, schaut oft hinauf: Ihr werdet Zeichen dort finden, und wenn ihr ein großes Zeichen (das Kreuz am Himmel) sehen werdet, dann wird ein schwerer, angsterfüllter Augenblick da sein.“

9. Januar 1967
„Bittet den Ewigen Vater um Vergebung, damit er Mitleid und Erbarmen habe, denn die Geißeln sind wahrlich fürchterlich, so schlimm, dass ihr sie euch gar nicht vorstellen könnt

13. Januar 1967
Wenn ihr ein großes Zeichen am Himmel sehen werdet, wird der schreckliche Augenblick voll Angst und Weinen da sein.“

7. April 1967
Ein Stern wird am Himmel erscheinen … ich werde mit diesem Stern zu euch kommen … und werde der ganzen Welt Licht geben … ich werde viele Zeichen geben bei meiner Ankunft, am Himmel, im Mond, in der Sonne, in den Sternen und an vielen anderen Orten.“

5. Mai 1967
„Die Welt steckt im Schmutz: Sie versteht die Wahrheit Gottes nicht mehr… Sie wollen die Wahrheit nicht wissen, sie wollen alles allein machen!“

13. Mai 1967
„Betet, denn ich werde mit einem großen Licht kommen und auf der ganzen Welt triumphieren, und mein Sohn Jesus wird mit einem neuen Reich kommen und den Herzen Friede und Liebe, Freude und Ruhe bringen.“

22. Mai 1967
„Wenn ihr große Stöße hören und eine große Finsternis sehen werdet, dann erhebt die Augen zum Himmel, breitet eure Arme aus, bittet um Mitleid und Erbarmen und sagt das Salve Regina und das Kredo.“

25. Mai 1967
„Mit der Welt geht es abwärts, von Stunde zu Stunde tiefer… sie nehmen meine Einladung nicht an…“

9. Juni 1967
„Wenn die Stunde der Angst, der Finsternis und des Weinens kommen wird, dann erhebt die Augen zum Himmel: Ruft mich mit dem Namen „Mutter“, und ich werde euch umarmen und in euer himmlisches Vaterland bringen; dort werdet ihr mit den Engeln singen; dort wird euch vergeben werden, und ihr werdet alle gerettet sein und in Freude leben, wo große Freude herrschen wird.“

„Der Ewige Vater hat den Nationen überall nach dem Krieg diesen Wohlstand gegeben und diesen Wohlstand haben sie nur im Schmutz gebraucht, und nicht um Jesus und Maria zu danken. Sie haben nur hochmütige und eitle Taten vollbracht.“

Ihr müsst alles tun, um die Seelen zu trösten, denn die Stunde der schrecklichen Strafe hat geschlagen, die Mahnung hat begonnen; ihr müsst verstehen, dass es der Anfang der schrecklichen Prüfungen voll Angst und Weinen ist.

Seit La Salette sind schon 130 Jahre vergangen, seit Fatima 50, drei Jahre erscheine ich schon hier. Wartet nicht ab, dass die Stunde schlägt.

Liebet einander, tragt Liebe in eure Herzen! Nicht Stolz, nicht Hochmut, nicht Eitelkeit, sondern Liebe, nur Liebe und Frieden in euren Herzen! Wenn dann die fürchterlichen Augenblicke kommen werden, und ihr habt Jesus Christus im Herzen, dann werdet ihr stark sein. Er wartet bis zur letzten Stunde, hört auf mich

Juni 1967
„Was wird aus euch werden, wenn ihr nicht hierher kommt, um Mut, Kraft und Glauben zu schöpfen, um dann Kämpfe, Geißeln, Kreuze, Verfolgungen, Krieg, Ergeben, Pest und Hunger auszuhalten, wenn ihr keine Kraft habt, was soll dann aus euch werden?“

21. Juli 1967
“… es sind keine Zeichen der Erde, sondern Zeichen des Himmels. Zeichen der Vorbereitung von oben, die Jesus gegeben hat, um die Seelen auf meine Ankunft vorzubereiten.“

15. August 1967
„Vermehrt ständig euren Glauben, denn es werden schreckliche Augenblicke kommen. Ihr werdet in vielen Teilen der Welt Erdstöße, viele Katastrophen und Erdbeben sehen. Betet, betet gläubig, damit der Ewige Vater Erbarmen habe!“

12. September 1967
„Wer den Glauben hat, dem ist alles möglich, es gibt das Versprechen der Hilfe, der Unterstützung, die in ihnen innere Sicherheit der größten Kraft wird. Ich komme mitten unter euch. Fürchtet euch nicht. Geht vorwärts, wartet nicht, bis der hartnäckige, schreckliche Krieg in die Welt kommt und sich niemand mehr retten kann.“

22. November 1967
„Wenn jener Tag kommen wird, an dem sich Himmel und Erde auftun werden, wird es einen schrecklichen Kampf geben, voll Angst und Weinen. Aber fürchtet euch nicht, sagt immer wieder das Kredo. Bittet den Erzengel Michael mit dem Rosenkranz in den Händen, er möge euch Kraft und Mut in der großen Schlacht geben, und ihr werdet auf Erden gerettet werden und die ewige Glückseligkeit im Himmel genießen!
Ich, euer Schutzengel, und der heilige Erzengel Michael, wir werden Minute für Minute an eurer Seite stehen, seid unbesorgt. Betet, betet, betet immer mit lächelndem Mund. Diejenigen, welche von der Erde werden scheiden müssen, werden mit einer großen Engelsschar in den Himmel kommen und über der Welt schweben, um all ihre Brüder zu trösten, zu bitten und zu beruhigen.“

5. Januar 1968
„Der Erzengel Michael sagt: Geht! Geht! Geht!… ich mit meinem Schwert und ihr mit dem Rosenkranz in der Hand… Warten wir nicht bis zu dem schrecklichen Augenblick! Die Stunde hat geschlagen!… Die Himmelsmutter hat es schon angekündigt. Jetzt schickt sie mich in ihrem Namen, um es noch einmal anzukündigen! Die Stunde des Erwachens ist da. Und ich werde euch erleuchten, beschützen und mit meinem Schwert verteidigen, im Namen aller Engel und Heiligen. Ihr seid von uns umgeben, und niemand kann euch etwas antun. Vorwärts! Vorwärts! Triumphiert mit Jesus und Maria!“

13. August 1968
„Alles, was ihr im Namen Jesu erleiden werdet, wird in das goldene Buch eingetragen werden.“

10. Dezember 1968
„Mehr als hundert Jahre bin ich auf dieser Welt, um die Herzen meiner Kinder zu erwecken, um sie zu retten, um ihnen zu helfen und ihnen viel Glauben und viel Liebe zu geben. Verliert nicht den Mut, denn bald werde ich mit dem Licht kommen! Viele Zeichen werden am Himmel und auf der Erde erscheinen… genug, um zu glauben! Ich werde alles tun, um sie zu retten, alle Mittel und jegliche Hilfe werde ich geben.“

25. März 1970
„.. die Wolke rückt von allen Teilen der Welt vor, und die Seelen, die kein Licht haben, werden zugrunde gehen, und es wird der Schrecken der Völker sein, die in einem tiefen Schlaf leben.“

„Die Sichel wird kommen und auf der ganzen Welt wird ein unerbittliches Gemetzel sein. Ich habe alle meine treuen Kinder diesem schmerzlichen Herzen geweiht. Wenn ihr die Wolken der Göttlichen Rache seht, betet und ruft meinen Namen an, der Gewalt hat über die Seelen guten Willens. Tragt jederzeit meinen Namen in euren Herzen, und er wird euch verteidigen gegen den höllischen Sturm, der euch erwartet: So steht es im Himmel geschrieben. Die Auflösung der Völker wird herzzerreißend sein, unbegreiflich für menschliche Augen.

Der Vatikan wird mit Schimpf und Schande bedeckt werden. Aber ihr wisst schon, liebe Kinder, was faul ist, wird fallen, und ein neues Zeitalter wird anbrechen.

Mein großer Mantel wird alle meine Kinder bedecken, die soviel gelitten haben… Der Feind flieht vom Kreuz und ruht sich bei seinen Untertanen aus, wo er Tod säen wird; aber ihr, o Kinder des Kreuzes, werdet die Morgenröte des neuen Zeitalters genießen: So steht es im Himmel geschrieben.“