Schwestern Oblatinnen des hl. Franz v. Sales

Schwestern Oblatinnen des hl. Franz v. Sales

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Ordensgemeinschaft interessieren und geben hier einen Einblick in unser Wirken in Österreich.

Das Zentrum unserer Ordensgemeinschaft – das Mutterhaus – ist in Troyes (Frankreich),

wo die hl. Leonie Aviat (Sr. Franziska-Salesia) mit dem seligen Pater Louis Brisson unsere Kongregation gegründet und die Gemeinschaft in sehr schwierigen Zeiten aufgebaut hat.

Regionalhaus Linz

Vom Regionalhaus Linz aus werden die Niederlassungen im deutschsprachigen Raum betreut. Natürlich wollen wir auch auf Oblatinnen und Oblaten in anderen Ländern der Welt hinweisen.

Internate

Nicht daheim und doch zu Hause. Bei uns bist Du in guter Gesellschaft. Unser Ziel ist es, den Jugendlichen bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit und der Gestaltung ihres Lebens nach christlichen Grundsätzen zu helfen.

Schwester

Gottesdienste

Tägliche heilige Messe

  • Montag bis Freitag 8.15 Uhr

  • Samstag 8.00 Uhr

Laudes täglich 25 Minuten vor der heiligen Messe

Vesper täglich   17.40 Uhr

Jede(r) ist herzlich zu unseren Gottesdiensten eingeladen.

oratoriumfenster2
Muttergottes 159
359

Nie sollte uns die Zeit fehlen, anderen Freude zu schenken.”

Hl. Leonie Aviat

Schwestern Oblatinnen des heiligen Franz von Sales

Schwestern Oblatinnen des heiligen Franz von Sales

Kapellenstr. 8
4020 Linz

Tel.: 0732/731485
Fax: 0732/731485-18

Email: regionalhaus.linz@oblatinnen.at

Internet: http://www.oblatinnen.at/

Kurzbeschreibung:

Wir haben uns bemüht, das Charisma unserer Gründer zu bewahren. Grundlage unseres gemeinsamen Lebens und unseres Dienstes am Nächsten ist das Evangelium, dessen Forderungen wir im Geist des heiligen Franz von Sales zu verwirklichen suchen. Sein „Geistliches Direktorium“ hilft uns zu einem Leben ununterbrochener Vereinigung mit Gott in Armut, Keuschheit und Gehorsam. „Im Bewusstsein, dass sie Oblatinnen, das heißt ‘Aufgeopfert’, sind, machen es sich die Schwestern zur Pflicht, sich mit Christus und aus Liebe zu ihm aufzuopfern. Daher leben sie in voller Verfügbarkeit und in Abhängigkeit vom Willen Gottes im gegenwärtigen Augenblick“ (Satzungen).

Zurzeit zählt unsere Kongregation ungefähr 500 Schwestern, die vor allem in der Jugenderziehung (Mädchenwohnheime, Schulen, Kindergärten, Religionsunterricht an öffentlichen Schulen und in den Missionen, in Afrika auch als Krankenschwestern) wirken.

P. Alois Brisson, ein charismatisch begabter Priester, sah in der Not der Fabrikarbeiterinnen des 19. Jahrhunderts in Troyes (Frankreich) seine Aufgabe. Trotz der abwertenden Urteile der sogenannten besseren Gesellschaft baute er, auf die göttliche Vorsehung vertrauend, Heim und Arbeitsräume für die oft erst elfjährigen Fabrikmädchen und sorgt für ihre schulische Bildung, um sie zu befähigen, ihr späteres Leben nach christlichen Grundsätzen selbständig zu gestalten. Um seinem Werk Bestand zu geben, rief P. Brisson mit Leonie Aviat – als Gründerin Mutter Franziska Salesia – 1866 die Kongregation der Schwestern Oblatinnen des heiligen Franz von Sales ins Leben. Am 27. September 1992 wurde Mutter Franziska Salesia in Rom seliggesprochen.