Ivan Dragicevic

SeherIvanKindm

Ivan Dragicevic ist am 25. Mai 1965 geboren. Bei der ersten Erscheinung war er sechzehn Jahre alt. Seine Mutter Zlata und sein Vater Stanko sind Bauern. Er ist der erste von drei Brüdern. Am 23. Oktober 1994 hat er in Boston (USA) Laureen Murphy geheiratet, die sich, nachdem sie zweimal zur “Miss Massachusetts” gewählt wurde, bekehrt und von da ab in ihrer Freizeit die Botschaften der Muttergottes unter die Jugendlichen verbreitet hat. Das Ehepaar lebt in Medjugorje nahe bei dem Haus von Mirjana. Am 20. Oktober 1995 wurde ihre erste Tochter Kristina-Marija geboren und am 15. Januar 2000 ihre zweite Tochter Mikaela. Am 09.09.2001 wurde ihr erster Sohn Daniel geboren.

Im August 1982 weilte Ivan mit einigen Freunden auf dem Hügel , als die Muttergottes ihm erschien und zu ihm sagte: “Nun werde ich dir ein Zeichen geben, das deinen Glauben stärken wird.” Ivan sah daraufhin zwei Lichtstrahlen vom Himmel heruntergleiten, von denen sich einer auf der Pfarrkirche, der andere auf das Gipfelkreuz des Krizevac senkte. Bei diesem Geschehen waren auch seinen Freunde zugegen.. Viele Zeichen geschahen in der ersten Zeit der Erscheinungen. Die Hl. Jungfrau hatte den Sehenden erklärt, diese dienten zur Stärkung ihres Glaubens, solange, bis sie nicht das bleibende und sichtbare Zeichen schicken würde.

Ivan leitet eine Gebetsgruppe. Er hat eine besondere Gabe, die Pilger zur Bekehrung aufzurufen. Wenn er von der Notwenigkeit des Gebetes spricht, betont er, wie wichtig es ist, nicht mit den Lippen, sondern mit dem Herzen zu beten und zwar sehr langsam und mit großer Aufmerksamkeit. Während der nächtlichen Erscheinungen empfängt er mit seiner Gruppe auf dem Erscheinungsberg von der Muttergottes spezielle Anweisungen für die Jugend.

Die Muttergottes hat Ivan gelehrt, dass die Liebe ein Fundament für das Wachsen der Gebetsgruppen ist. Der Seher sagt, dass in ihnen die Liebe immer gegenwärtig sein muss und deswegen das Gebet nie monoton sein darf.

SeherIvan1

Marija Pavlovic-Lunetti

SeherMariaKind

Marija Pavlovic ist am 1. April 1965 geboren. Bei den ersten Erscheinungen war sie 16 Jahre alt und besuchte sie die Friseurschule in Mostar. Sie ist die Tochter der Landwirte Iva und Filippo und hat fünf Geschwister. Sie ist die Cousine des Sehenden Jakov. Durch sie gibt die Muttergottes Botschaften an die Gemeinde und an die Welt. Bis 1985 erfolgten diese wöchentlich, jeden Donnerstag, seit dem 25.01.1987 monatlich, jeweils am 25. des Monats. Ihr gehorsames, bescheidenes und doch entschlossenes Wesen, ihre natürliche Zurückhaltung, die tiefe Spiritualität, die von ihr ausgeht, beindrucken zutiefst all die, die ihr begegnen. Am 8. September 1993 heiratete sie in Mailand Paolo Lunetti und zog nach Monza bei Mailand. Sie haben vier Kinder, Michele (geb. 14. Juli 1994), Francesco Maria geb. (24. Januar 1996), Marco, (geb. 19. Juli 1997) und Giovanni (Ivan) Maria (geb. 27.10.2002).

Den Pilgern gegenüber versucht sie, sich so zu verhalten, wie es die Muttergottes den Sehenden geraten hat: “Seid zu den Pilgern so, wie ich zu euch bin. Ermüdet nie. Enttäuscht niemanden.” Sie spornt die Pilger zur Bekehrung an und dazu, neben dem Gebet auch jede Woche zwei Fasttage bei Wasser und Brot einzuhalten, und zwar mittwochs und freitags. Wenn dies aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, rät sie, an diesem Tagen auf das Rauchen oder auf Alkohol zu verzichten, auf die Lieblingsspeise oder das Fernsehen.

SeherMarija2

Vicka Ivankovic-Mijatovic

Vicka Ivankovic ist am 3. September 1964 geboren. Zum Zeitpunkt der ersten Erscheinung war sie 17 Jahre alt. Ihre Mutter heißt Zlata, ihr Vater Pero hat als Gastarbeiter in Deutschland gelebt. Sie ist die älteste von acht Kindern und hat vier Schwestern und drei Brüder. Vicka ist eine Cousine der Sehenden Ivanka.

Sie absolvierte die Pflichtschule und machte anschließend eine Ausbildung als Weberin in Mostar; jedoch erklärte sie sich bereit, diese vorzeitig abzubrechen, falls die anderen Sehenden zur Beendigung ihrer Ausbildung Medjugorje verlassen mussten, denn die Muttergottes hatte darum gebeten, den kleinen Jakov nicht allein im Dorf zurückzulassen. Vicka erledigte die Hausarbeit und verbrachte den größten Teil des Tages mit den Pilgern, denen sie mit außergewöhnlicher und fast heroischer Geduld begegnete, um von den Botschaften der Muttergottes zu berichten.

Am 26.01.2002 heiratete sie in Medjugorje Mario Mijatovic. Am 13.1.2003 wurde ihr erstes Kind Marija Sofija geboren, und am 18. Oktober 2004 bekamen sie einen Sohn names Ante.

Vicka lebt mit ihrer Familie in Krehin Gradac in der Nähe von Medjugorje. Sie wird jedoch auch weiterhin in ihrem alten Haus in Medjugorje die Pilger empfangen, um von den Botschaften der Muttergottes Zeugnis zu geben.

Auf Anraten ihrer Großmutter besprengte Vicka am dritten Tag der Erscheinungen die “Gospa” mit Weihwasser und sagte: “Wenn Du die Muttergottes bist, bleibe bei uns, bist Du es nicht, so geht fort.” Die Hl. Jungfrau Maria hat ihr lächelnd geantwortet: “Ja, ich bin es”, und sie beteten zusammen das Glaubensbekenntnis. In diesem Zusammenhang berichtet die Sehende, habe sie bemerkt, wie das Weihwasser an dem Gewand der “Gospa” hinunterrann, was von der Dreidimensionalität der Erscheinungsformen in Medjugorje zeugt. Ihre Großmutter hatte ihr auch empfohlen, während des Wartens ein in jener Gegend seit alther übliches Gebet zu beten: sieben Vaterunser, sieben Gegrüßet seist Du Maria, sieben Ehre sei dem Vater und ein Glaubensbekenntnis.

Jakov Colo

SeherJakovKind

Jakov Colo ist am 6. März 1971 geboren. Bei der ersten Erscheinung war er gerade zehn Jahre alt und damit der Jüngste unter den Sehenden. Er ist der Sohn des Jaca und der Ante; seine Mutter starb im September 1983, sein Vater, der in Sarajevo als Arbeiter tätig gewesen war, im April 1986. Er ist der Cousin der Sehenden Marija. Nachdem er beide Eltern verloren hatte, wurde er in der Familie seines Onkels mütterlicherseits aufgenommen. Er besuchte mit gutem Erfolg die Technikerschule des Dorfes und machte eine hervorragende Abschlussprüfung.

Ostern 1993, am 11. April, heiratete Jakov in Medjugorje die Italienerin Annalisa Barozzi. Das Ehepaar hat seinen Wohnsitz in Medjugorje genommen. Sie haben inzwischen drei Kinder: Arijanna Marija (6. Januar 1995 ), David Emmanuele (5. September 1996) und Myriam (8. Juli 1999).

Auf die Frage. “Welche Ratschläge möchtest du den Jugendlichen geben?” antwortete Jakov: “Ich fände es schön, wenn die jungen Leute intensiv beten. Das ist das Erste und Wichtigste. Und dann sollten sie glaubens – kundliche Kurse besuchen und den Eltern und Religionslehrern gegenüber gehorsam sein. Die Jugendlichen sollen auch öfter in die Hl. Messe gehen.”

Er sagt, er bete jetzt mehr als früher. In der täglichen Hl. Messe bemühe er sich, immer mehr aus Gott heraus zu leben, der auf dem Altar gegenwärtig ist; für ihn sei die Hl. Messe die Begegnung mit dem lebendigen Gott.

Die Muttergottes hat ihm ans Herz gelegt, insbesondere für die Pilger und die Kranken zu beten. Er leitete eine eigene Gebetsgruppe für die Kinder in der Gemeinde.

Am 12. September 1998 endeten die täglichen Erscheinungen bei Jakov. Seit damals hat er nur noch einmal jährlich eine Erscheinung, am 25. Dezember.

Die letzte tägliche Erscheinung der Königin des Friedens an Jakov Colo war am 12. September 1998.

Während seiner Reise in Amerika, übermittelte uns Jakov den folgenden Text aus Miami:

„Freitag, den 11. September, während der regelmäßigen Erscheinung, sagte mir die Muttergottes, dass ich mich mit Gebet besonders auf die Erscheinung am nächsten Tag vorbereiten sollte, da Sie mir das 10. Geheimnis anvertrauen werde. Am Samstag, den 12. September, kam die Muttergottes um 11.15 Uhr (Lokalzeit). Als Sie kam, begrüßte Sie mich wie immer mit „Gelobt sei Jesus Christus“. Während Sie mir das 10. Geheimnis anvertraute, war Sie traurig.

Mit einem sanften Lächeln sagte Sie dann zu mir:

„Liebes Kind! Ich bin deine Mutter und ich liebe dich bedingungslos. Von heute an werde ich dir nicht jeden Tag erscheinen, sondern nur zu Weihnachten, dem Tag der Geburt meines Sohnes. Sei nicht traurig, denn als Mutter werde ich immer mit dir sein und wie jede wahre Mutter, werde ich dich nie verlassen. Und du, folge weiterhin dem Weg meines Sohnes, dem Weg des Friedens und der Liebe, und versuche, in dem Auftrag, den ich dir anvertraut habe, standhaft zu bleiben. Sei das Beispiel eines Mannes, der Gott und die Liebe Gottes erfahren hat. Lass die Menschen in dir immer ein Beispiel dafür sehen, wie Gott in den Menschen wirkt und wie Gott durch sie wirkt. Ich segne dich mit meinem mütterlichen Segen und danke dir, dass du meinem Ruf gefolgt bist.“
Die Erscheinung endete um 11.45 Uhr.“

PS: In einem kurzen Telefongespräch mit Pater Slavko Barbaric sagte Jakov, dass er lange geweint hat und sehr traurig ist.

SeherJakob1