Pfarrer Albert Franck: „Glaube, bete, liebe: nichts ist unmöglich für Gott…”

Bildschirmfoto 2018-02-05 um 09.13.45

Pfarrer Albert Franck
45, Hauptstrasse
L – 9370 Gilsdorf
Tel : 00352 / 80 32 78
(von 7 :30-9 :00 und von 16 :30-18 :00 Uhr) Fax : 00352 / 80 49 67

E-mail : aubergededieu@cathol.lu

Gilsdorf, Anfang Februar 2018

LIEBER FREUND! 

Ich glaube, dieses Jahr 2018 wird uns neue Möglichkeiten eröffnen. Dies ist das Wort, das der Herr mir für dieses neue Jahr aufs Herz legte:   „Glaube, bete, liebe: nichts ist unmöglich für Gott; 

glücklich der Mensch, der Gott vertraut; nichts ist unmöglich für den, der Gott glaubt.“ 

Vieles ist für die Menschen möglich. Der Mensch kann vieles aus eigenem Können und Wissen, er hat Talente und Begabungen, er hat ein Denken und Planen, doch vieles ist ihm unmöglich. Er stößt an seine Grenzen. Gottes Wort hingegen sagt uns: Für Gott ist nichts unmöglich. Gott hat alle Macht im Himmel und auf Erden. Ihm gehört das Reich, die Kraft und die Herrlichkeit in alle Ewigkeit. Wer sich ihm anvertraut und ihn in sich regieren lässt, der erfährt Möglichkeiten, die unfassbar und unvorstellbar sind. Wie arm ist doch der Mensch, der meint, er müsste alles selber aus eigener Kraft tun; wie reich dürfen wir sein zu wissen: mein himmlischer Vater ist stets bei mir. Seine Liebe und seine Kraft sind unbegrenzt. Ihm ist es möglich, das menschliche Unmöglich in ein göttliches Möglich zu verwandeln. Er vermag durch sein Wort und seine Liebe die Kranken und Behinderten zu heilen, die Sünder und Verbrecher zu retten, die Toten aufzuerwecken, das Brot und den Fisch zu vermehren, die Stürme zu stillen und die Wellen zu beruhigen. Er vermag das Unfruchtbare fruchtbar zu machen; er vermag auch den Menschen aus seiner Gottlosigkeit herauszuziehen, ihn zu verwandeln und ihm ein neues Herz und eine neue Seele zu geben. Für Gott ist nichts unmöglich. Was aber muss der Mensch tun? Gott sagt: „Glaube, bete, liebe“. 

Das erste: lass den Glauben in Dir wachsen. Er wächst durch das Hören des Wortes Gottes, durch viele Lebenserfahrungen und durch die Ermutigung der Mitmenschen. Der Glaube wird zum Vertrauen auf Gottes Führung und Hilfe, auf Gottes Gegenwart und Liebe: Gott wird bei uns sein! Gott wird uns nicht verlassen! Gott wird uns helfen! Gott wird für uns kämpfen! Der Glauben steht auf dem Fundament von Gottes Wort: Gott hat es gesagt! Gott hat es versprochen! Gott ist treu in all seinen Worten! Seine Versprechen gelten für alle Zeiten.

Das zweite: lass das Gebet hervorkommen! Das Gebet bringt zum Ausdruck, wovon das Herz erfüllt ist, sei es Freud oder Leid, sei es ein Danken und Sich freuen, oder sei es ein Rufen und Schreien aus der Not. Das Gebet, im Glauben ausgesprochen, zieht den Segen Gottes an, es öffnet die Schleusen des Himmels; es bewegt das Herz des himmlischen Vaters. Dort, wo gebetet wird, kommt die Hilfe vom Himmel, tun sich andere Möglichkeiten auf; dort wird Gottes Reich (Herrschaft) sich ausweiten; der Vater gibt Gutes denen, die ihn darum bitten; der Vater führt alles zum Guten für die, die ihn lieben. Viel vermag das Gebet der Gläubigen. Sie rufen nicht zu einem stummen Baal; sie rufen zu einem Gott, der sich uns in Jesus in seiner ganzen Liebe und Barmherzigkeit gezeigt hat.

Das dritte: liebe. Wichtig, wenn Du ein Gläubiger und Beter bist, noch stärker wird dies alles, wenn Du Gott und die Menschen liebst. Das einzige Gebot, das Jesus uns gegeben hat: Liebt einander. Lass Deinen Glauben und Dein Gebet von Liebe durchdrungen werden. Die Liebe, die aus Gott kommt, vertreibt die Angst und die Zweifel. Sie gibt Deinem Vertrauen zu Gott einen anderen Klang: du fürchtest Dich nicht, in Gottes Gegenwart zu treten, Du liebst den himmlischen Vater, Du kommst zu ihm in Liebe und nicht in Angst.

Am liebsten würde ich Dich jetzt einladen: Komm, wir knien nieder (soweit es Dir möglich ist) und beten zusammen: 

„Himmlischer Vater, wir wollen unser Herz bei dir ausschütten. Vieles scheint uns so schwer, vieles ist krank in uns; wir brauchen deine Hilfe, komm und rette uns; wir brauchen Heilung und Befreiung, wir brauchen neue Kraft und Energie. Himmlischer Vater, wir glauben, dir ist alles möglich. Lass deinen Strom des Segens und der Gnade fließen, lass deine heilende und erlösende Kraft uns aufrichten, lass dein Werk in uns bewirken, was es aussagt, lass deine unendliche Liebe unser Herz verwandeln. Himmlischer Vater, wir vertrauen dir, wir beten zu dir, wir lieben dich. Keiner ist wie du. Dir ist alles möglich. Amen.“ 

Lieber Freund. Lass Gott eingreifen. Vertraue ihm und Du wirst seine Wunder täglich erleben. Bete täglich. Lies täglich in der heiligen Schrift. Nimm oft die heilige Kommunion. Dein Leben wird anders.

Gottes Segens- und Gnadenstrom für Dich und Deine Familie wünscht Dir

Dein Priester und Freund A.Franck

DATEN der KRANKENANDACHTEN bis Sommer 2018: 

Dein Priester und Freund A.Franck

18.Februar ; 18.März ; 8.April in Gilsdorf ; 20.Mai 2018 am Fest der Freude in Hosingen Vergiss nicht, auch andere zur Krankenandacht einzuladen !
Achtung : k e i n e Krankenandacht im Juni, Juli und August ! ! !

_________________________________________________________________________________

Gemeinschaft « HERBERGE GOTTES » 

Gebetstreffen mit Eucharistiefeier
Jeden Donnerstag von 20 :00 bis 22 :00 Uhr in der Pfarrkirche von GILSDORF

_________________________________________________________________________________

GEBET um HEILUNG jeden Mittwoch nachmittag von 13 :00 – 16 :00 Uhr in der Kapelle des Pfarrhauses in Gilsdorf.
Möglichkeit, anzurufen unter 00352/ 80 32 78 oder vorbeizukommen

_________________________________________________________________________________

Nächstes Gebetstreffen „Oratoire du Sacré Coeur“ am MO, 26.Februar um 19:45 Uhr Nächste Radio Horeb Sendung „Gebete um Heilung“ mit Pfr A.Franck am SA, 17.März 2018 

_________________________________________________________________________________

FEST DER FREUDE am Pfingstwochenende 19.und 20.Mai 2018 in HOSINGEN Redner : Père Raoul MAMBO (Côte d‘Ivoire) und Kally Kalambay (Congo) 

_________________________________________________________________________________

WALLFAHRT der Gemeinschaft der HERBERGE GOTTES nach BANNEUX : Donnerstag, 19.Juli 2018 An diesem Abend ausnahmsweise KEIN Gebetstreffen in Gilsdorf !!! 

_________________________________________________________________________________

Homepage der Herberge: www.aubergededieu.lu
In diesem Monat neue Video-Botschaft mit Gebet und Segen 

Möglichkeit zur Unterstützung der Arbeit der Herberge Gottes: Renouveau Charismatique Catholique Luxembourg Asbl: Konto : IBAN LU70 1111 1067 0202 0000 / Bank code : CCPLLULL

Abbé Albert Franck aus Luxemburg – “HERBERGE GOTTES”

“HERBERGE GOTTES “

************

“Gnade über Gnade”

Abbé Albert Franck
45, Rue Principale
L – 9370 Gilsdorf
Tel.: 00352 80 32 78 Fax: 00352 80 49 67 aubergededieu@cathol.lu

Advent 2015

LIEBE FREUNDE !

Ich bin Gott dankbar für die „Tage der Freude 2015“ Anfang Juli in Linz. Wir erlebten in der unbegrenzten Barmherzigkeit Gottes „Gnade über Gnade“. Unsere Erwartungen wurden über- troffen und viele Befürchtungen sind gewichen. Gott ist gut und treu; ER enttäuscht niemand- en, der IHM vertraut. So oft habe ich dies in meinem Leben erlebt: Im Vertrauen auf Gottes Hilfe hat ER mir zur besten Zeit die Antwort vom Himmel gegeben. Mal sofort, mal später: ER gab das Beste zur besten Zeit. So danke ich IHM aus ganzem Herzen für alle, die bei diesen Tagen ihr Leben neu in Seine Hände gelegt haben; für alle, die Heilungs- oder Befreiungsgnaden erlebten. Ich möchte auch danken für die einzigartige Einheit zwischen den Verantwortlichen und Leitenden, zwischen dem Lobpreisteam und dem Sprecher. Durch diese Einheit konnten manche Knoten in vielen Teilnehmern sich lösen und manche Blockaden überwunden werden.

Die Zahl der Teilnehmer wuchs von Tag zu Tag. Vielleicht waren es nicht so viele wie er- wartet, aber bedeutend mehr als befürchtet. Als Referent spürte ich eine große Freude, die Samenkörner der Frohen Botschaft zu säen; ich weiß, dass jedes Samenkorn, das auf guten Boden fiel, auch eine gute Frucht hervorbringen wird.

So erwarten wir wunderbare „Tage der Freude 2016“. Es wird keine Kopie sein; der Herr wird uns führen und inspirieren. Wir wollen das tun, was ER uns aufträgt und das sagen, was ER uns offenbart. Nicht unsere Methoden, nicht unsere Kräfte, nicht unsere Vorstellungen, sondern Gottes Geist wird uns Tag um Tag deutlicher machen, was Gottes Willen für das Jahr 2016 ist; ein Jahr, das geprägt sein wird vom Thema des Jubiläumsjahres: die Barmherzigkeit Gottes. So wie der Vater mit uns barmherzig ist, wollen auch wir barmherzig sein mit allen, die uns umgeben.

Ich freue mich auf diese Tage und erwarte vieles. „Der Herr strecke Seine Hand aus, dass Heilungen, Zeichen und Wunder geschehen!“ Er gebe auch mir die Freimütigkeit, die Frohe Botschaft wie ein guter Sämann zu säen, und das ausgesäte Wort Gottes bringe eine vielfältige Frucht.

Ich möchte Euch alle mit ganzem Herzen einladen: Kommt und laßt die Freude am Herrn Eure Stärke werden. Reserviert Euch diese Tage jetzt schon. Tragt in Eurem Terminkalender ein: vom 23.bis 25.August 2016 Tage der Freude in Linz! Gebt Gott einige Tage eures Urlaubs, und Ihr werdet erleben, wie ER Euch reich beschenken wird. „Gib, und es wird dir gegeben“, steht im Wort Gottes, und darauf stellen wir uns.

Ich freue mich, diese Tage mit Euch zu feiern; Euch die Frohe Botschaft zu bringen, und das Brot vom Himmel zu reichen. Dem Herrn sei jetzt schon alle Ehre. Seine Herrlichkeit wird sich unter uns offenbaren.

Seid alle herzlichst gegrüßt; seid und bleibt unter Gottes Segen!

Euer Albert FRANCK aus Luxemburg

 ::::::::::::::::::::::::::

http://www.aubergededieu.lu/index.asp?l=de”>http://www.aubergededieu.lu/index.asp?l=de – Zum Jahr 2016