Die vierzehn Heiligen Nothelfer >> blättern zu den 14 Nothelfern >>

Die vierzehn Heiligen Nothelfer

Die vierzehn Nothelfer sind vierzehn Heilige aus dem zweiten bis vierten Jahrhundert.
Die Gruppe besteht aus drei weiblichen und elf männlichen Heiligen,
wobei alle bis auf den heiligen Ägidius als Märtyrer starben.
Abweichend davon gibt es regionale Varianten.

Zu den Nothelfern gehört immer auch die Gottesmutter
in ihrer Eigenschaft als Königin der Märtyrer und Hilfe der Christen.
In der katholischen Kirche werden die Nothelfer als Schutzpatrone im Gebet angerufen.
In der evangelischen Kirche gelten sie allgemein als Vorbilder im Glauben.

Heiliger Achatius – Helfer bei Todesangst

Heiliger Achatius von Armenien
Helfer bei Todesangst

Heiliger Achatius – gestorben ca. 140 auf dem Berg Ararat. Er war ein römischer Offizier und christlicher Märtyrer. Er wird als Heiliger zu den vierzehn Nothelfern gerechnet

Die Legende:
Achatius war Anführer im römischen Heer. Er wurde mit 9000 Soldaten nach Armenien gesandt, um dort einen Aufstand niederzuschlagen. Das Glück war nicht auf ihrer Seite und sie standen vor einer Niederlage.
Sieben Engel kamen und versprachen ihnen den Sieg, wenn sie sich zu Christus bekennen würden. Sie nahmen den christlichen Glauben an und siegten in der Schlacht.Weiterlesen …

Heiliger Ägidius von St. Gilles- Helfer bei der Beichte und der stillenden Mütter

Heiliger Ägidius von St. Gilles in der Provence

Helfer bei der Beichte, bei Vergebung und der stillenden Mütter

Heiliger Ägidius geboren um 640 in Athen – gestorben am 1. September wahrscheinlich 720 im heutigen Saint-Gilles.
Er war ein griechischer Kaufmann und später Abt der Abtei Saint-Gilles in Südfrankreich. Er ist einer der Vierzehn Nothelfer und war im Mittelalter einer der großen Heiligen.Weiterlesen …

Heilige Barbara von Nikomedien – Patronin der Sterbenden, Helferin gegen Blitz- und Feuersgefahr, Patronin der Bergleute ….. Patronin des THW’s

Heilige Barbara von Nikomedien
Patronin der Sterbenden, Helferin gegen Blitz- und Feuersgefahr, Schutzpatronin der Bergleute, Geologen, Artilleristen, Gießer, Hüttenleute, Architekten, Schmiede, Maurer, Steinmetze, Zimmerleute, Dachdecker, Elektriker, Kampfmittelbeseitiger, Feuerwehrleute, Helfer des THW. Patronin der Totengräber, Hutmacher, der Jungfrauen und Gefangenen

Heilige Barbara von Nikomedien (Barbara griechisch „die Fremde“) war eine christliche Jungfrau, Märtyrin und Heilige des 3. Jahrhunderts und lebte in Kleinasien in Nikomedia – heute Izmit. Die Überlieferung sagt, dass sie von ihrem Vater Dioscuros enthauptet wurde, weil sie sich weigerte, ihren christlichen Glauben und ihre jungfräuliche Hingabe an Gott aufzugeben.

Der Gedenktag der heiligen Barbara ist seit dem 12. Jahrhundert der 4. Dezember, der im Volksmund Barbaratag genannt wird.Weiterlesen …