Gebet zum Erzengel Michael kostenlos bei ‘Kirche in Not’ erhältlich

http://www.kath.net/news/65407

07 Oktober 2018

Gebet zum Erzengel Michael kostenlos bei ‘Kirche in Not’ erhältlich

Worauf kommt es an, wenn man betet?

http://www.kath.net/news/61877

02 Dezember 2017

Worauf kommt es an, wenn man betet?

 

Biblische Rosenkränze

Biblische Rosenkränze

Geheimnisse am Fest der hl. Familie
1. der mit 12 Jahren nach Jerusalem pilgerte
2. der nach dem Festtagen in Jerusalem zurückblieb
3. den Maria und Josef am 3. Tag im Tempel wiederfanden
4. der seinen Eltern untertan war
5. der uns einst in die ewigen Wohnungen aufnehmen möge

Die vorbereitenden Geheimnisse
1. der vom Geist in die Wüste geführt worden ist
2. der in der Wüste gefastet und gehungert hat
3. der vom Teufel versucht worden ist
4. der nicht vom Brot allein gelebt hat
5. dem die Engel gedient haben

Die heilbringenden Geheimnisse
1. der den Tauben das Gehör schenkte
2. der die Stummen zum Reden brachte
3. der die Blinden sehend machte
4. der die Toten wieder in Leben rief
5. der uns unserer Sünden vergibt

Die seligmachenden Geheimnisse
1. der alle Menschen liebt
2. der mitten unter uns lebt
3. der uns ein reines Herz schenkt
4. der Frieden stiften will durch uns
5. der uns zur himmlischen Hochzeit lädt

Die menschenfreundlichen Geheimnisse
1. der die Kinder in seine Arme nahm und segnete
2. der jeden Menschen seinen Bruder genannt hat
3. der in die Häuser der Sünder gegangen ist
4. der mit den Zöllnern zu Tische saß
5. der die Verlorenen gesucht und heimgeholt hat

Die mitleidenden Geheimnisse
1. der dem Bettler zugehört hat
2. der den Hungernden Brot gegeben hat
3. der die Aussätzigen berührt hat
4. der Kranke vom Aussatz gereinigt hat
5. der Trauernde getröstet hat

Die apostolischen Geheimnisse
1. dessen Worte voll Macht waren
2. der die Jünger zu sich gerufen hat
3. der den Simon zum Petrus gemacht hat
4. der die Apostel zu Menschenfischern bestimmt hat
5. der die Apostel zu allen Völkern gesandt hat

Die Jesus-Geheimnisse
1. der unser Meister und Lehrer ist
2. der unser Heiland und Erlöser ist
3. der unser Priester und Opfergabe ist
4. der unser Hirt und König ist
5. der unser Anwalt und Richter ist

Die Geheimnisse der Verwerfung
1. über den sie empört waren
2. den sie den Berg hinabstürzen wollten
3. den sie steinigen wollten
4. der von ihnen verspottet worden ist
5. den sie gehaßt haben

Die verklärenden Geheimnisse
1. der auf dem Berg verklärt worden ist
2. dessen Antlitz wie die Sonne geleuchtet hat
3. dessen Kleider weiß wie das Licht waren
4. mit dem Mose und Elija geredet haben
5. auf den wir allen hören sollen

Die christologischen Geheimnisse
1. der Gott seinen Vater genannt hat
2. der mit dem Vater eins ist
3. der zum Vater gebetet hat
4. der immer vom Vater gesprochen hat
5. der in der Herrlichkeit des Vaters ist

Die kostbaren Geheimnisse
1. dessen Schweiß wie Blut herabtropfte
2. dessen Hände und Füße geblutet haben
3. dessen Haupt voll Blut und Wunden war
4. aus dessen Seite Blut und Wasser floß
5. der uns durch sein Blut losgekauft hat

Die trostreichen Geheimnisse
1. der als König herrscht
2. der in seiner Kirche lebt und wirkt
3. der wiederkommen wird in Herrlichkeit
4. der richten wird die Lebenden und die Toten
5. der alles vollenden wird

Die eucharistischen Geheimnisse
1. der in der Wüste das Brot vermehrt hat
2. der das lebendige Brot ist, das vom Himmel herabgekommen ist
3. der als unser Osterlamm geschlachtet worden ist
4. dessen Leib das Brot für das Leben der Welt ist
5. der wahre Speise und Trank für die Pilger ist

Die endzeitlichen Geheimnisse
1. dessen Zeichen am Himmel erscheinen wird
2. der in Herrlichkeit wiederkommen wird
3. der die Toten aus den Gräbern rufen wird
4. der die Spreu vom Weizen trennen wird
5. der das ewige Leben schenken wird

Die tröstenden Geheimnisse
1. der das Tor zum Leben ist
2. zu dem die Toten uns vorangegangen sind
3. in dessen Frieden die Toten ruhn
4. der den Verstorbenen ewiges Licht ist
5. der die Verstorbenen zur Auferstehung und zum Leben führt

Die frohmachenden Geheimnisse
1. der alle Tränen abwischen wird
2. bei dem es keine Trauer mehr geben wird
3. in dessen Reich niemand mehr klagen wird
4. der alle Wunden heilen wird
5. der alles neu machen wird

Priester-Rosenkranz
1. durch seine Todesangst erbitte uns viele seeleneifrige Priester
2. durch seine Geißelung erbitte uns jungfräuliche Priester
3. durch seine Dornenkrönung erlange uns demütig gehorsame Priester
4. durch seinen Kreuzweg erwirke uns geduldige und beharrliche Priester
5. durch seinen Kreuzestod erlange uns viele marianische Priester

Die Immaculata-Geheimnisse
1. durch deine unbefleckte Empfängnis rette unser Vaterland (o.a.)
2. durch deine unbefleckte Empfängnis schütze unser Vaterland (o.a.)
3. durch deine unbefleckte Empfängnis leite unser Vaterland (o.a.)
4. durch dein unbefleckte Empfängnis heilige unser Vaterland (o.a.)
5. durch deine unbefleckte Empfängnis regiere unser Vaterland (o.a.)

Sankt-Josef-Rosenkranz
1. der du den hl. Josef zum Bräutigam der allerreinsten Jungfrau Maria erwählt hast
2. der du den hl. Josef als Nährvater geliebt hast
3. der du dem hl. Josef gehorsam gewesen bist
4. der du mit dem hl. Josef gebetet und gearbeitet hast
5. der du den hl. Josef zum Patron der Kirche bestellt hast

Die Heilig-Geist-Geheimnisse
1. der unser Herz für die Gnadenfülle des Hl. Geistes empfänglich machen wolle
2. der uns den Hl. Geist erbitten und in uns die drei göttlichen Tugenden vermehren und stärken wolle
3. der uns durch den Hl. Geist stärken, erleuchten, leiten, regieren, führen und heiligen wolle
4. der unser Herz mit der Liebe des Hl. Geistes entzünden und mit tiefster Demut, Sanftmut, Geduld, Ergebung, Hingabe, Kraft und Heiligkeit erfüllen wolle
5. der uns die 7 Gaben und die 12 Früchte des Hl. Geistes erflehen, alles Gute verleihen und alles Böse abhalten wolle

Geheimnisse in Zeiten der Not
1. der alles weiß
2. der uns liebt und die Liebe erfüllt bis ans Ende
3. dem alle Macht gegeben ist im Himmel und auf Erden
4. der allezeit bei uns ist, auch in Leiden und Tod
5. der uns in ewige Leben führt

1. der bei uns ist alle Tage und auch in der Stunde
2. der uns stark macht in aller Gefahr
3. der unser Herz befestigt in der Geduld
4. der unser Leiden aufnimmt in seiner Herrlichkeit
5. der uns Anteil verheißen hat an seiner Herrlichkeit

Geheimnisse bei Verlust
1. dem alle Dinge zu eigen gehören
2. der sie uns gibt zum Gebrauch der Wahrheit
3. der sie uns nimmt und es ist Liebe
4. der in uns werden läßt, was keiner zerstören kann
5. der uns führen möge zum ewigen Reichtum

Der Segen des Rosenkranzgebetes

Der Segen des Rosenkranzgebetes

Erzbischof Ludwig Schick erinnert zum Rosenkranzfest am Freitag (07.10.11) an den Wert des Rosenkranzes und fordert auf, ihn häufig nach Möglichkeit in Gemeinschaft zu beten. Der Rosenkranz erinnere uns an die Grundpfeiler unseres Glaubens, schenke Eifer im religi­ösen und kirchlichen Leben und verbinde uns mit Maria, die uns zu Jesus Christus führe, sagte der Bamberger Oberhirte.

1. Der Rosenkranz ist ein Christusgebet und eine Leben-Jesu-Meditation. In den drei „klassi­schen Rosenkränzen“ betrachten wir die Kindheit Jesu (gnadenreicher Rosenkranz), das Leiden und Sterben unseres Herrn (schmerzhafter Rosenkranz) und sein Leben in Herrlich­keit (glorreicher Rosenkranz). Im „lichtreichen Rosenkranz“, den Papst Johannes Paul II. hinzugefügt hat, bedenken wir das „Öffentliche Leben“ Jesu von der Taufe bis zur Einset­zung der Eucharistie. Der Rosenkranz erinnert uns an Jesus Christus und dass ER Zentrum unseres Glaubens und christlichen Lebens ist.

2. Im Rosenkranz ehren wir die Gottesmutter und rufen sie um ihre Fürbitte an. Die Marien­verehrung gehört zum katholischen Glauben und darf nie fehlen. Das Rosenkranzgebet lässt uns marianische Christen werden, die in Liebe und Treue Christus verbunden sind. Wie Ma­ria und mit Maria können wir Kirche sein, die wie Jesus, Gott den Vater verherrlicht und den Menschen dient.

3. Das Rosenkranzgebet ist ein einfaches meditatives Gebet. Mit ihm üben wir Treue im Gebet und der Meditation. „Betet ohne Unterlass“ ist ein Auftrag der Heiligen Schrift. Wer betet, bleibt mit Jesus Christus verbunden, bleibt im Glauben und im religiösen Leben treu. Ohne Gebet verlieren wir den Glauben und das religiöse Leben. Deshalb beten wir am An­fang des Rosenkranzes drei „Gegrüßet seist du, Maria“ um Glaube, Hoffnung und Liebe.

4. Das Rosenkranzgebet macht uns auf die Nöte der Menschen aufmerksam und lässt uns hilfsbereit werden. Wir beten den Rosenkranz für Lebende und Verstorbene, Kranke und Gesunde, für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt. Der Rosenkranz macht uns sozial und solidarisch, aufmerksam und aktiv für die Mitmenschen, die Kirche und die Gesellschaft.

5. Der Rosenkranz und das Rosenkranzfest weisen auch auf die Pflicht zur Mission und zur Verteidigung des Glaubens sowie der Kirche hin.

Das Rosenkranzfest wurde nach der Schlacht bei Lepanto (7. Oktober 1571) eingeführt. Den Sieg der Christen über die Türken führte Papst Pius V. auf das inständige Rosenkranzgebet und die Hilfe Marias zurück.

Christen dürfen keine Kriegstreiber sein. Als Christen sind wir gegen jeden Krieg. Wir wollen Frieden schaffen ohne Waffen. Wir suchen vor allem Frieden mit den anderen Religionen, das sind in erster Linie die Muslime und Juden. Mit ihnen gemeinsam wollen wir zum Frieden beitragen. Aber wir sind auch aufgefordert, unseren Glauben auszubreiten und zu verteidi­gen. Das tun viele Christen zu wenig, besonders bei uns in Mitteleuropa und in Deutschland. Unabdingbare Voraussetzung für Mission und Verteidigung ist die Wertschätzung von Glaube und Kirche. Da hapert es bei vielen. Wir bewundern oder sind verwundert über die Zeugen Jehovas und über die Muslime, dass sie so treu und engagiert ihren Glauben leben und für ihn werben. Wir selber sind aber eher passiv und nachlässig.

Der christliche Glaube ist die Offenbarung Gottes an die Menschheit in Gänze und Fülle. Gott ist in Jesus Christus selbst zu uns gekommen. In den anderen Religionen ist auch die Offenbarung Gottes enthalten, in Jesus Christus aber hat sich Gott endgültig und abschlie­ßend kundgetan. Deshalb sollen wir Jesus und sein Evangelium allen Menschen bis an die Enden der Erde verkünden. Denn in keinem anderen Namen ist Heil, als im Namen Jesu (vgl. Apg 4,12). Das Evangelium ist die Offenbarung, die der Welt „Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geist“ bringt.

Das müssen wir Christen erkennen und bekennen. Dazu werben wir für unseren Glauben, stehen für ihn ein, verteidigen ihn und breiten ihn aus. Das Rosenkranzfest ruft uns dazu auf. Der Rosenkranz macht missionarisch. Er stärkt für die Verteidigung des Glaubens und der Kirche, die heute von Agnostikern und Atheisten und auch von anderen Religionen ange­griffen werden.

Das Rosenkranzgebet ist ein Schatz des Glaubens, vertieft das christliche Leben und stärkt die Kirche.

Datum: 06.10.2011

Autor: Erzbischof Dr. Ludwig Schick