Gott setzt sich für dich ein!

19. November 2018

Gott setzt sich für dich ein

Rächt euch nicht selber, liebe Brüder, sondern lasst Raum für den Zorn (Gottes); denn in der Schrift steht: Mein ist die Rache, ich werde vergelten, spricht der Herr.
Römer 12,19 (EU)

Guten Morgen!   

Wenn jemand dich wütend macht, versucht der Teufel dafür zu sorgen, dass du wütend bleibst. Auf solch eine Situation mit Barmherzigkeit und Vergebung zu reagieren, ist genau das Gegenteil von dem, was der Feind möchte. Auf diese Weise zerstörst du nämlich seinen Plan. Das geschieht allerdings nicht automatisch und es ist nicht immer leicht. Doch wenn du tust, was du tun kannst, wird Gott tun, was nur er tun kann.

In dem Moment, in dem jemand dich ärgert oder beleidigt, ist die natürliche Reaktion, sich zu wehren und es dem anderen heimzuzahlen. Die Frage ist nur: Was hast du davon? Du machst den anderen vielleicht noch wütender, sodass er sich ebenfalls wieder rächt. Und dann hört der Kreislauf niemals auf!

Wenn wir an unserer Wut festhalten, ist das einfach nur dumm. Wir müssen diese Gefühle und die Menschen, die sie ausgelöst haben, Gott überlassen. „Mein ist die Rache, ich werde vergelten, sagt der Herr.“ Vertraue Gott, dann wird er für dich sorgen und dich beschützen. Du kannst das Geschehene nicht mehr ändern, aber wenn du es an Gott abgibst, wird er es gebrauchen, um etwas Gutes in deinem Leben zu bewirken.

Gebet:
Gott, du sagst, die Rache ist dein. Du willst nicht, dass ich es anderen aus Wut heimzahle. Ich überlasse dir meine Wut und vertraue auf deine Hilfe.
Amen

Unsere Video-Empfehlung des Tages

Was passieren könnte, wenn du Gott folgst (1)

Hat Gott seinen Finger auf etwas in deinem Leben gelegt – und bittet dich darum, es aufzugeben?
Entdecke, warum es sich lohnt, Gottes Willen zu tun, selbst wenn es dir schwerfällt.

Joyce Meyer e.C.