EKD dient sich häufig dem Zeitgeist an und verspielt so ihre Zukunft

http://www.kath.net/news/64446

12 Juli 2018

EKD dient sich häufig dem Zeitgeist an und verspielt so ihre Zukunft
Evangelischer Theologie Udo Schnelle: EKD erwecke Eindruck,
dass es Aufnahmepflicht ohne Grenzen gebe. Es gebe aber kein unbegrenztes Helfen,
Grenzenlosigkeit bedeute die Außerkraftsetzung von Regeln –
Kritik auch an Positionen zu Homo-Ehe und Islam
 64446

WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA ‘Flüchtlinge’